Erste Hilfe im Notfall – Was ist zu tun?

Jeder sollte wissen wie man in Notfallsituationen helfen kann.

Erste Hilfe kann Leben retten, daher sind medizinische Sofortmaßnahmen sehr wichtig, denn jedes Jahr sterben laut Schätzungen zufolge 10.000 Menschen weil keine erste Hilfe geleistet wurde. Viele Menschen haben Angst etwas falsch zu machen, jedoch ist der einzige Fehler, nichts zu machen. Durch jahrzehntelange Erfahrungen wurden die Maßnahmen verbessert und sind heute ganz leicht. Alles was sie für eine Sofortmaßnahme wissen sollten, können sie durch Kurse bei Krankenkassen oder aber auch bei gemeinnützigen Organisationen (z.B. Die Malteser, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter) erlernen. Diese Kurse werden zum Teil kostenlos angeboten. Hier die wichtigsten Erste-Hilfe-Maßnahmen und Techniken:

Die Stabile Seitenlage.

Den Betroffenen wenn er bewusstlos oder bewusstseinsgetrübt ist, in die Rückenlage bringen. Dann sollten sie sich daneben knien, das Becken anheben und nun den gleichseitigen Arm des Patienten ausgestreckt unter das Becken schieben. Danach das gleichseitige Bein im Knie und Hüftgelenk anwinkeln, sodass die Ferse möglichst nah am Gesäß des Betroffenen steht. Jetzt von der anderen Seite den Betroffenen an Schulter und Hüfte nehmen und mit leichtem Druck zu sich ziehen. Dann den Kopf überstrecken und die vorne liegende Hand mit der Handfläche nach unten zur Fixierung unter das Kinn schieben. Anschließend den Mund des Patienten öffnen, den anderen Arm nun leicht unter dem Betroffenen in Richtung Rücken hinaus ziehen und im Ellenbogengelenk anwinkeln.

Wiederbelebungsmaßnahme.

Prüfen ob die betroffene Person bewusstlos ist und nicht mehr atmet, dann sofort den Rettungsdienst per Notruf 112 rufen sowie umgehend mit der Wiederbelebung beginnen. Legen sie ihre Hände übereinander und drücken sie mit den Handballen etwa 100 mal pro Minute auf die Mitte des Brustkorbs. Wenn sie das 30 Mal gemacht haben fangen sie mit der Mund zu Mund Beatmung an. Nun beatmen sie zweimal, dabei die Nase zuhalten und kräftig in den Mund atmen. Die Wiederbelebungsmaßnahme durchführen bis der Notarzt eintrifft. Sollten sie die Mund zu Mund Beatmung nicht durchführen können, auf jeden Fall mit der Herzmassage weitermachen.

Den Kreislauf stabilisieren.

Die betroffene Person ist bei Bewusstsein und ansprechbar, wenn sie friert und zittert kann es sich um einen Schock handeln dabei ist auch Verwirrtheit möglich. Dann eine Decke über sie legen und beruhigend mit ihr sprechen. Auch sollte man sie in Rückenlage bringen und die Füße hoch legen.

Suche nach Verletzungen.

Den Betroffenen vorsichtig nach Verletzungen untersuchen. Bei einer großen Wunde diese dreimal mit einer sterilen Kompresse umwickeln. Wenn nötig einen Druckverband anlegen, dazu ein Päckchen Taschentücher oder eine weitere noch verpackte Kompresse in den Verband einbinden, damit die Blutung unterbunden wird. Den betroffenen Körperteil hoch legen und sofort über den Notruf Hilfe holen, denn ein starker Blutverlust ist lebensbedrohlich.

Hilfe bei Verbrennungen.

Bei kleinen Brandverletzungen, etwa so groß wie ein Zwei-Euro-Stück, ist es schon ausreichend die Stelle zu kühlen, max. 15 Minuten unter lauwarmes Wasser halten und dann mit einer sterilen Wundauflage abdecken. Dagegen sollten größere Wunden nicht gekühlt sondern nur mit einer sterilen Wundauflage bedeckt werden, danach sofort den Notruf absetzen. Wichtig ist, keine Salben, Gels oder Puder auf die Brandwunde geben, damit der Arzt die Wunde unverändert ansehen kann.

Knochenbrüche und Gelenkverletzungen.

Bei einem Knochenbruch ist das Körperteil nicht mehr beweglich und auch eine unnatürliche Lage von dem betroffenen Gliedmaß deutet darauf hin. Wichtig ist, das die verletzte Person nicht bewegt und die betroffene Stelle ruhig gestellt wird. Handelt es sich um eine offene Fraktur so sollte sie immer mit einer keimfreien Wundauflage abgedeckt werden. Das verletzte Gliedmaß vorsichtig mit einem Kissen oder gerolltem Kleidungsstück stabilisieren und mit dem Notruf ärztlich Hilfe holen.

Nicht vergessen den Notruf zu wählen.

Über die Notruf-Telefonnummer 112 können sie Hilfe holen. Dafür sind folgende Informationen wichtig:

  • Wo ist der Unfall passiert?
  • Was ist geschehen?
  • Wie viele Personen sind betroffen?
  • Welche Verletzung oder Erkrankung liegt vor?
  • Wichtig ist es auch, nicht gleich aufzulegen sondern auf Anweisungen und Rückfragen der Notrufzentrale warten.

Erste Hilfe kann lebenswichtig sein, umsichtiges und schnelles Handeln bei einem Notfall rettet Leben.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *