Kurkuma, die einzigartige Heilknolle

Das Power-Gewürz für die Gesundheit.

Kurkuma, eine knollenartige Wurzel mit erstaunlicher Wirkung, auch unter dem Namen „Gewürz des Lebens“ bekannt. Sie kann viel mehr als nur würzen, in vielen Bereichen der indischen Heilkunst Ayurveda und auch in der chinesischen Medizin wird Kurkuma eingesetzt. Kurkuma auch Gelbwurz genannt gilt als Allheilmittel, denn das enthaltene Kurkumin hat eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den ganzen Körper.

1.Vorbeugung gegen Krebs

Verschiedene Studien haben eine positive Wirkungsweise von Kurkuma bei Haut- Darm- Brust- Lungen- Prostata- und Gebärmutterhals ergeben. Kurkuma kann therapiebegleitend angewendet werden und somit den Behandlungserfolg erhöhen. Die krebshemmende Eigenschaft des Pflanzenstoffes Kurkumin soll in der Lage sein, bösartige Tumore an der Ausbreitung zu hindern und somit die Metastasenbildung hemmen.

2. Endzündungshemmend

Bei entzündlichen Erkrankungen ist Kurkuma ein wirksames Mittel. Die stark entzündungshemmende Wirkung lindert Erkrankungen im Magen-Darm-Bereich, oder auch bei Rheuma, Artrose sowie Hauterkrankungen und das ganz ohne Nebenwirkungen.

3. Verbesserung der Herz- und Kreislauffunktion

Kurkuma verhindert die Entstehung von Blutgerinnseln und kann den Alterungsprozess des Herz- und Kreislaufsystems stoppen. Es beugt der Arterienverkalkung vor und verringert somit das Herzinfarktrisiko.

4. Hilfe bei der Verdauung und Abnahme

Auch bei Völlegefühl und Blähungen kann Kurkuma helfen. Die Bitterstoffe von Kurkuma verringern die Lust auf Süßes und die Leber wird angeregt mehr Gallensäuren auszuschütten. Um die Wirkung zu verbessern sollte zusätzlich schwarzer Pfeffer verzehrt werden. Durch die Anregung der Fettverdauung wird mehr Fett ausgeschieden und somit weniger im Körper eingelagert.

5. Gelenkschmerzen reduzieren.

Bei entzündlichen Krankheiten wie zum Beispiel Rheuma und Arthritis kann Kurkuma Schmerzen lindern und die Mobilität verbessern. Die Schmerzintensität bei Arthritis kann lt. einer US Studie um bis zu 50 Prozent reduziert werden. Kurkuma eine gute und fast nebenwirkungsfreie Alternative zu den meist verschriebenen Entzündungshemmern.

Fazit: Kurkuma hat eine heilende Wirkung.

Da der mögliche Nutzen groß und die Risiken gering sind, ist Kurkuma ein guter täglicher Bestandteil zur Gesunderhaltung und Krankheitsvorsorge. Die Einname von Kurkuma kann auf verschiedene Weise erfolgen, jedoch sollte wegen der geringen Wasserlöslichkeit immer Fett oder schwarzer Pfeffer hinzugefügt werden, um so die naturgemäße Aufnahme der Wirkstoffe von Kurkuma im Körper zu verbessern. Eine tägliche Versorgung mit ausreichend Kurkuma und Kurkumin durch die Mahlzeiten ist für Nicht-Inder schwierig, daher empfiehlt sich eine zusätzlich Einnahme von Kurkuma und Kurkumin-Kombipräparaten in Kapselform, wie Premium Curcuma von Mount Natural. Wie jedoch bei allen Erkrankungen sollte immer eine ärztliche Beratung und Beobachtung, am besten durch einen ausgebildeten Naturmediziner erfolgen.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *