Richtige Ernährung hilft bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen heilen durch richtige Ernährung.

Hilfe durch die richtige Ernährung bei Rückenschmerzen, klingt unglaublich, ist aber so. Die Verbindung von drei Lebensmitteln hilft besonders gut bei akuten Rückenproblemen, wirkt aber auch vorbeugend gegen Schmerzen. Diese drei Lebensmittel sind Ananas, Brokkoli und Wildlachs.

Das Geheimnis der Ananas.

In der Ananas sind ungefähr 15.000 verschiedene Eiweißstoffe enthalten die unser Leben beeinflussen. Sie tragen zur besseren Wundheilung bei, die Fließfähigkeit des Blutes wird verbessert und sie wirken entzündungshemmend im menschlichen Organismus. Die Ananas wirkt auf natürliche Weise, ihre Enzyme lösen Muskelverspannungen und auch die Durchblutung wird verbessert. Besonders der in der Ananas enthaltene Bromelain-Complex lindert Rückenbeschwerden und fördert die Entspannung bei schmerzenden Gelenken, sodass die Einnahme von Schmerzmedikamenten bei den betroffenen Patienten herabgesetzt werden kann.

Ananas gegen Bauchfett.

Ist der Bauch nach vorne gewölbt sieht das nicht nur schlecht aus, sondern ist auch ungesund. Das Bauchfett setzt zahlreiche Botenstoffe frei, die für unsere Gesundheit zum Risiko werden. Sie können den Blutdruck beeinflussen, gefährden das Herz und die Adern, außerdem kann sich die Schmerzempfindlichkeit der Muskeln verstärken. Die Stoffe wirken sich auch negativ auf die Gelenke aus, auch erschweren sie das Abnehmen. Hierbei hilft die Ananas mit ihren Enzymen. Sie kurbeln besonders die Fettverbrennung an wodurch man das Bauchfett schnell wieder los wird. Eine günstige Wirkung hat Kalium, das reichlich in der Ananas enthalten ist. Die Nieren werden aktiviert, die Giftstoffe werden ausgespült und dadurch kann der Stoffwechsel perfekt arbeiten.

Stabile Wirbelsäule durch Brokkoli.

Brokkoli ist ein Kohlgemüse das einen wichtigen Mineralstoff, nämlich Kalzium enthält. Es sorgt für starke Knochen und dadurch für eine stabile Wirbelsäule. Damit das Kalzium gespeichert werden kann benötigt es Vitamin D, welches durch Sonneneinwirkung in der Haut gebildet wird. Gesicht, Unterarme und Hände etwa 10 – 15 Minuten am Tag der direkten Sonne aussetzten reicht schon dafür aus. So kann Brokkoli seine ganze Wirkung voll entfalten. Außerdem sind im Brokkoli die Elemente Bor und Magnesium enthalten. Bor ist für die Aufnahme von Magnesium, Kalzium und Phosphor in den Knochen hilfreich, was wiederum für eine stabile Wirbelsäule sorgt. Auch Senföle enthält der Brokkoli in reichem Maße, sie helfen gegen starke Entzündungen, die oft in den viel beanspruchten Muskeln und Sehnen auftreten, gefolgt von Rückenschmerzen.

Wildlachs stärkt die Wirkung von Ananas.

Öfter mal Meeresfisch auf den Speiseplan setzten. Edler Lachs aus dem Wildfang enthält die perfekte Zusammensetzung aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren und zwar Omega-3 und Omega-6. Zusammen mit den Enzymen der Ananas bewirken sie, dass Schmerzen in den Gelenken und auch Rückenschmerzen gemildert werden. Des weiteren verhindern die Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren eine Verkalkung der Adern und beugen somit auch Herzerkrankungen vor.

Tipps: Täglich eine Bio-Ananas essen oder ein großes Glas Bio-Ananas-Direktsaft trinken. Vom Brokkoli sollte man täglich eine halbe Handvoll essen, am besten roh, jedoch bissfest gegart enthält er auch noch die meisten seiner Bestandsteile. Wildlachs sollte zweimal wöchentlich auf dem Speiseplan stehen.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *