Nervöse Schlaflosigkeit? Was tun?

Was hilft gegen Nervöse Schlaflosigkeit? Warum schlafe ich schlecht, bin oft müde und überfordert im Alltag? Wie kommt man nachts wieder zu Kräften, um mit frischer Energie in den Tag zu starten?

Fast 30 Millionen Bundesbürger leiden unter diesen nervösen Schlafstörungen. Gehörst Du auch zu denen, die leidvolle Erfahrungen mit dieser Beeinträchtigung haben und mit den täglichen Beeinträchtigungen, die dieser Schlafmangel auflöst? Dabei ist Schlaf die unverzichtbare Grundlage für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden. Tatsache ist, dass Du nur dann am nächsten Tag die volle Leistung bringen kannst, wenn Du nachts zur Ruhe kommst.

Schon eine unruhige Nacht bewirkt, dass Deine Stimmung am nächsten Morgen auf einem Tiefpunkt ist – Du quälst Dich müde und gereizt durch den Tag, bist nicht belastbar, fühlst Dich überfordert. Eine ungute Spirale entsteht… ein stressiger Beruf oder private Sorgen lassen Dich nachts nicht zur Ruhe kommen. Du bist übermüdet und die Probleme im Alltag lassen das Gedankenkarusell nachts erst recht kreisen.

Der Griff zu Schlaftabletten ist auch keine Lösung. Eine Tablette bringt keinen Schlaflosigkeit und morgens bist Du trotzdem noch müde!
Fachleute warnen vor den Nebenwirkungen. So können Schlaftabletten innerhalb kurzer Zeit zur Abhängigkeit führen. Ganz abgesehen vom sogenannten Hangover. Das bedeutet, die medikamentös erzeugte Schläfrigkeit hält auch am nächsten Tag noch an. Es gibt aber auch zur Einschlafhilfe. Erkundige Dich in der Apotheke oder im Netz nach Wirkstoffen wie Passionsblume, Baldrianwurzel, Lavendel. Ich habe in einer schlimmen Zeit auch ein Mittel mit Lavendel verwendet und konnte auf die Dauer meinen Alltag wieder in den Griff bekommen. Ein Arzt hätte mir ein Psychopharmaka verschrieben.

Das geschieht im Schlaf:

  • Im Tiefschlaf erholt sich der Körper.
  • Zellen werden erneuert, der Stoffwechsel regeneriert sich.
  • Im Traumschlaf findet die geistige Erholung statt.
  • Die Ereignisse des Tages werden im Gehirn verarbeitet.
  • Schlaf hält den Stoffwechsel im Takt.
  • Zu wenig Schlaf kann daher zur Gewichtszunahme führen.
  • Im Schlaf regeneriert das Immunsystem
    und
  • Schlaf sorgt für innere Ausgeglichenheit

Nimm Deine Schlafstörung erst und steuere beizeiten dagegen.
Tipps für einen besseren Schlaf:

  • Führe feste Schlafzeiten und Rituale ein (z.B. eine Tasse Kräutertee zu beruhigender Musik oder ein täglicher Abendspaziergang)
  • Schalte den Fernseher oder den Computer mindestens eine Stunde vor der geplanten Schlafenszeit aus
  • Geh nicht zu früh ins Bett – wer mitten in der Nacht nicht aufwachen will, sollte lieber später zu Bett gehen. Den Tipp gab mir unser Hausarzt für meine Tochter als sie in der weiterführenden Schule Probleme hatte. Statt um 19:00 schickte ich sie um 20:30 ins Bett – es half!
  • Verzichte auf einen Mittagsschlaf! Wie sollst Du sonst abends müde sein?
  • Sorge für regelmäßige Bewegung – so schaffst Du einen natürlichen Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung. Außerdem setzt schon moderater Sport Glückshormone frei.
  • Verzichte auf üppige Mahlzeiten, koffeinhaltige Getränke und Alkohol – lieber etwas Leichtes, dann muss der Körper sich nicht mit verdauen beschäftigen, sondern kann sich auf die Regenerationsarbeiten stürzen.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *