Vollkorn – Wichtig für unsere Ernährung?

Ballast- und Nährstoffe für eine ausgewogene Ernährung!

Heute hört man immer öfter von Glutenunverträglichkeit, die Symptome sind Bauchschmerzen und Durchfall. Verantwortlich ist das Klebereiweiß, das im Weizen, aber auch in andern Getreidesorten vorkommt. Wird das heute wirklich von so vielen Menschen nicht vertragen oder ist das eine Übertreibung?

Eiweiß gesund oder gefährlich?

Bei einer echten angeborenen Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) wird durch das Protein eine Dünndarmentzündung mit heftigen Beschwerden ausgelöst. Einige Menschen haben aber nur leichte Beschwerden, dann kann es sich nur um eine Weizenallergie oder eine Glutenüberempfindlichkeit handeln. Jedoch sollte man nicht auf einen bloßen Verdacht hin die Vollwertkost meiden, denn eine Langzeitstudie mit verschiedenen Ernährungs- und Gesundheitsdaten mit mehr als 100.000 Amerikanern hat gezeigt, dass bei einer glutenfreien Ernährung der positive Nutzen wegfällt, wodurch es zu Entzündungen im Darm kommen kann. Daher ist Vollkorn wichtig, denn es enthält wertvolle Inhaltsstoffe die den Darm schützen, den Blutdruck regulieren und die Adern vor Verkalkung schützen.

Getreide nicht grundlos meiden!

In den Vollkornprodukten sind wertvolle Inhaltsstoffe enthalten, zum einen Vitamine und Mineralien, die im Körper wichtige Funktionen erfüllen. Zum anderen die Ballaststoffe, sie sind wichtig für die Darmflora und für eine gute Verdauung, außerdem sorgen sie für ein länger anhaltendes Sättigungsgefühl. Ein weiterer gesundheitlicher Effekt ist, dass der Blutzuckerspiegel lange Zeit auf dem gleichen Niveau gehalten wird und somit wird die Gefahr an Diabetes zu erkranken gesengt.

Es gilt daher bei Darmproblemen, die länger andauern, den Hausarzt aufzusuchen. Dieser kann dann eine Überweisung zu einem Gastroenterologen ausstellen und dieser kann dann abklären ob es sich um eine Weizen- oder Glutensensitivität handelt.

Kinder sollten von Allem essen!

Bei Kindern sollte man auf eine ausgewogene Ernährung achten. Eine Glutenfreie Ernährung kann gefährlich für Kinder werden, ebenso ist eine Fleischlose Ernährung nicht gut für Kinder. Das heißt, Kinder sollten von Allem essen auch Zucker in geringen Mengen sollte dazu gehören. Bei jeder Einschränkung von Lebensmitteln wird die Vielfalt der Darmflora verringert und somit ein Risikofaktor für viele Erkrankungen.

Toastbrot:

das Toastbrot besteht aus verarbeitetem Weizen-Weißmehl. Weizen wurde immer neu gezüchtet um aus seinem Weißmehl wirksam und billig backen zu können, jedoch beträgt der Ballaststoffanteil noch keine fünf Prozent. Eine überzüchtete Variante also, die in sich schon aus dem Gleichgewicht gebracht worden ist.

Vollkornbrot:

das Vollkornbrot besteht aus Getreide, bei dem die Körner mit der Schale geschrotet oder gemahlen wurden. Vor allem ist das Roggenvollkorn gesund, denn viele Vollkornbrote enthalten mehr als zehn Prozent Ballaststoffe sowie darmpflegende Enzyme.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier bei Amazon

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *