Der Erkältung vorbeugen

Um einer Erkältung vorzubeugen, ist es wichtig die körpereigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Dafür gibt es einige gute Abwehrstrategien.

Positives denken, fördert die positiven Kräfte in uns. Jeder Gedanke, ist eine Kraft, die in uns wirkt, ob positiv oder negativ. Diese Selbstbeeinflussung, auch als Placebo Effekt bekannt, wurde durch zahlreiche Studien bewiesen. Glaubt man gesund zu sein, ist man es auch.
Aber aufgepasst, auch das Gegenteil, der Nocebo Effekt beeinflusst uns im negativen Sinn. Redet man sich ein, Halsweh zu bekommen, verspürt man schnell ein Kratzen im Hals.

Lachen ist gesund, ist nicht nur eine Phrase sondern eine Tatsache. Wenn man lacht, wird das Glückshormon Serotonin freigesetzt und dies senkt das Stresshormon Cortisol. Beim Lachen atmen man tiefer, was dazu führt das der Körper mit Sauerstoff vollgepumpt wird, dies regt den Kreislauf an und damit auch das Immunsystem.
Unser Hirn kann nicht zwischen echtem und falschem lachen unterscheiden, deswegen haben täglich 5 minütige Lachübungen vor dem Spiegel den gleichen Effekt.

Achtsamkeitstraining, wie Mindfulness-Based Stress Reduction, können Beschwerden verringern. Diese Form der Mediation unterdrückt jedoch nicht die Symptome, sondern man lernt diese zu akzeptieren und man fühlt sich dadurch weniger gestresst. Durch MBSR kann man besser in sich rein fühlen, was unser Körper gerade benötigt, sei es Ruhe oder auch vitaminhaltiges Essen. Auch kann es die Anzahl der Entzündungsreaktionen im Körper reduzieren.

Die gesundheitsfördernde Wirkung der Tiefenentspannung, wurde sogar durch Studien belegt. Meditation senkt den Blutdruck, man ist weniger Erkältet und sollte man sich doch einen Infekt einfangen, kuriert man ihn schneller aus.

Sport und Schlaf, halten uns gesund.
Stress lässt uns auf Alarmbereitschaft schalten, die Atmung wird schneller, unser Blut dicker und auch unsere Verdauung leidet darunter. Die Regeneration wird gestoppt und die Folge von Dauerstress ist ein schwacher Organismus, dann haben Viren leichtes Spiel. Schon mit einem 5 minütigen Spaziergang täglich, setzt man das Immunsystem in Gang und senkt das Stresslevel. Am Wirkungsvollsten ist ein Waldspaziergang, Bäume geben Terpene ab, die unser Immunsystem aufbauen.
Zu wenig Schlaf, hat ähnliche Auswirkungen wie Rauchen oder Diabetes auf unser Immunsystem. Man sollte seinem Körper mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht gönnen. Fühlt man eine Erkältung im Anflug, den Kopf höher legen und vor dem schlafen gehen inhalieren.

Natürliche Heilmittel, wirken auch unterstützend. Schwarzer Holunder zum Beispiel wirkt fiebersenkend und kann die Dauer eines Infekts um die Hälfte verkürzen. Will man ihn selber mischen, erhitzt man 200 ml Holundersaft langsam in einem Topf, gibt 300 g Honig und den Saft einer halben Zitrone dazu und lässt 1 TL der Flüssigkeit stündlich im Mund zergehen.

Auch scharfes Essen, wirkt fördernd auf unser Immunsystem. Das Capsaicin in Chillischoten kurbelt den Stoffwechsel an und damit die Abwehr. Bakterien, die sich an der Rachenwand festhalten, bekämpft man mit dem Scharfstoff im Meerrettich.

Wechselduschen wirken Wunder auf unser Immunsystem und man kann sie ganz einfach in unseren Alltag einbauen.
Der warm- kalt Wechsel, hat eine ähnliche Wirkung wie ein Muskeltraining. Die Wechselduschen startet man immer warm und beendet sie kalt und beginnt mit dem rechten Fuss.
Als Notfall Tipp gilt ein Senfmehl-Fussbad, dieses heizt durch die ätherischen Öle ordentlich ein. Dazu rührt man 2 EL schwarzes Senfmehl in 1 Liter Wasser und genießt ein zehn minütiges Fussbad.

Vitamin C ist zur Vorbeugung ein absolutes Muss, aber auch an Zink sollte es nicht fehlen. Rindfleisch, Haferflocken oder auch Austern gehören zu den besten Zinkquellen.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier im Online Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *