Kräuter- und Gemüsesäfte sind Vitaminbomben

Kräuter und Gemüse, kann man frisch ausgepresst genießen und damit dem Körper echte Vitaminbomben zuführen.

Morgens ist die Wirkkraft von Blättern und Kräutern am besten, deswegen am besten morgens ab ins Beet und pflücken. Sind es harte Blätter, lässt man sie am besten zuerst über Wasserdampf aufquellen. Benutzen Sie einen elektrischen Entsafter, keinen Pürierstab. Aber achten sie auf eine niedrige Drehzahl, denn Hitze killt die Nährstoffe. Den frisch gepressten Saft, können Sie bis zu fünf Tage aufbewahren.

Gesünder und natürlicher, können Sie ihren Körper nicht mit Vitaminen versorgen, denn in roher, ausgepresster Form liefern die Pflanzen ihre konzentrierten Inhaltsstoffe.

Verwechseln sie den Gemüse Drink nicht mit einem Smoothie. Bei den Gemüse Säften, werden die festen Faserstoffe vom Zellwasser der Pflanze oder der Frucht getrennt und dadurch die meisten Ballaststoffe herausgefiltert. Der Saft ist dünnflüssig und sehr reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien. Der Smoothie hingegen ist reich an Ballaststoffen.

Ein frischer Gemüse Saft, ist noch um einiges gesünder als ein Kräutertee aus getrockneten Pflanzen. In diesem Tee, sind etwa noch 10 bis 30 Prozent aller heilenden Zutaten vorhanden. Die Vitamine A und E verschwinden beim trocknen komplett und Vitamin C bleibt nur zu etwa 50 Prozent erhalten. Auch der Großteil der ätherischen Öle wird zerstört und Folsäure zerfällt. Beim auspressen einer frischen Pflanze, bleiben jedoch 100 Prozent ihrer Wirksamkeit erhalten. Um die Vitamine und Mineralstoffe von 30 ml Pflanzensaft täglich zu erhalten, müsste ein erwachsener Mensch etwa 3 Liter Tee am Tag trinken.

Um ihre gesunde Tagesdosis zu erhalten, reicht es, wenn sie zwei mal täglich 10 – 15 ml Pflanzensaft mit Wasser oder Tee verdünnt, zu sich nehmen. Kinder ab sechs Jahren, sollten etwa die Hälfte und Kinder bis sechs Jahren nur ein Drittel der Dosis erhalten. Zu viel des guten, kann auch Beschwerden wie, Hautirritationen oder Magen-Darm-Probleme hervorrufen.

In Mutter Natur ist für jedes Leid die passende Pflanze vorhanden.

Petersilie hilft bei Sodbrennen. Fenchel ist gut gegen Blähungen, aber auch bei Husten und Schnupfen. Zinnkraut strafft und entwässert unser Bindegewebe. Artischocken senken den Cholesterinspiegel und regulieren den Säurehaushalt des Magens und die Birke unterstützt die Entgiftung.

Die Saftkur ist auch eine ideale Methode, um den Körper zu entschlacken. Egal ob 3-, 5- oder die 7-Tage Kur, für ihren Körper ist sie eine Wohltat. In dieser Zeit, verzichten sie auf feste Nahrung und trinken statt dessen sechs Säfte zu jeweils 500 ml.

Auch um die Laune anzuheben, die Verdauung anzukurbeln oder Herz und Galle zu unterstützen, ist ein frischer Saft hilfreich.

Für einen gute Laune Mix, nehmen sie 2 Karotten, 3 Äpfel, 3 Orangen, 1 kleines Stück Ingwer und eine Handvoll Basilikum.

Ärgert Sie die Verdauung helfen, 4 Handvoll Grünkohl, 2 Handvoll Spinat, 3 Äpfel, 2 Kiwis, eine halbe Gurke und einen Bund Minze.

Um Galle und Herz zu unterstützen mixen sie 1 Rote Beete, 2 reife Birnen, 2 Äpfel, 3 Karotten, 2 Limetten und ein Stück Ingwer.

Nützlich Produkte zu Unterstützung Deiner Gesundheit, findest Du auch hier im Online Shop

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Aufgabe lösen! *